Meeresströmungskraftwerk


Diese Prototyp-Gezeitenkraftanlage, die Professor Cécile Münch und ihr Team im HES-SO Wallis entwickelt haben, funktioniert wie eine Windkraftanlage. Eingetaucht, fest an einer Metallstruktur verankert, fängt es den Wasserfluss ein und konzentriert ihn, um ihn mithilfe eines Propellers in mechanische Energie umzuwandeln, die dann dank einer Lichtmaschine elektrisch angetrieben wird. Das Projekt umfasst die INstallation von mehreren Gezeitenkraftwerken (etwa achtßig) in Lavey-Les-Bains.

Nach 6 Monten Test sind die Ergebnisse viel besser als erewarter: die Wasserturbine lieferte eine durchschnittliche Leistung von 1.5 kW, ein Drittel mehr als die Projektionen des Projektteams von HES_SO Wallis. Diese Leistung entspricht nur 10m2 Produktion Solar-Panels aber diese Technologie hat Potenzial!

Die Wasserkraft ist für 56% der Stromproduktion in der Schweiz verantwortlich. Kleinwasserkraft ist für 10% dieser Produktion mit kleinen Anlagen mit einer Leistung von weniger als 10MW verantwortlich. In der Schweiz werden jährlich mehr als 3'400 GWh produziert. Das Wachstumpotenzial der Kleinwasserkraft ist wichtig, ein Teil dieses Potenzials liegt in bestehenden Infrastrukturen, was interessant ist, weil diese Art von Projekten die Auswirkung der natürlichen Wasserwege auf die Umwelt begrenzt.
Keine Resultate gefunden

Erstellt Oct 17, 2018 Lavey - Schweiz

Keine Zeit mehr

€0 von €350,000 ziel

0% Finanziert von 0 Spenden Hydropower